Gebete

Darum bitten wir

Grosser und starker Gott,
du hast dem heiligen Florian
und seinen Gefährten
die Gnade geschenkt,
den Glauben an Christus
durch ihr Sterben zu bezeugen.
Gewähre uns auf ihre Fürsprache
Schutz und Hilfe
und gib uns auch den Mut,
den Glauben unerschrocken
zu bekennen.
Darum bitten wir dich
durch Jesus Christus …

Tagesgebet am Festtag des hl. Florian

Meditation

Heute, am Fest des Hl. Florian, feiert eine Gemeinschaft, in der viele Männer unserer Gemeinde in ehrenamtlicher und freiwilliger Tätigkeit Gemeinschaftssinn beweisen.
Es feiert eine Körperschaft, deren Mitglieder da sind, wenn sie gebraucht werden und so sehr viel vom Ideal christlicher Nächstenliebe verwirklichen. In einer Zeit, in der nicht zu Unrecht über wachsenden Egoismus und nachlassende Opferbereitschaft geklagt wird, stellen sich, Gott sei Dank, immer wieder auch junge Menschen in den Dienst an der Gemeinschaft und setzen sich für ihre Mitbürger ein.
So findet das alte Leitwort der Feuerwehr „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“ auch heute seine leise Bestätigung.
Das gibt uns Zuversicht, Optimismus auch für die Zukunft, denn es wird immer wieder deutlich, wie sehr wir alle auf die Hilfe der Feuerwehr angewiesen sind.
Unter diesem Gesichtspunkt haben der Bürgermeister und die Freiwillige Feuerwehr alle Mitbürger zur Mitfeier des Florianigottesdienstes und zur Teilnahme am anschließenden Festakt eingeladen. Mit diesem gemeinsamen Feiern würde ein Zeichen des Interesses und Dankes für einen selbstlosen Dienst am Gemeinwohl bekundet werden.

Heiliger St. Florian!

Das inoffizielle Nachtgebet der Firefighter

Heiliger St. Florian –
leider brennt es dann und wann!
Wenn Du glaubst es müsse sein –
mach das Feuer bitte klein!
Mach auch, daß wir Wasser haben
zum Löschen – und auch Bier zum Laben!

Manche Flaschen voller Gas
platzen leider ohne Spaß!
Muß es unbedingt geschehen –
laß mich nicht danebenstehen!
Fällt wo eine Leiter um –
Nicht mit mir – ich bitt Dich drum!
Mach die Leichen bitte schön,
die meistens grauslich anzusehn!
Erspar uns bitte diese Not
und mach sie ganz wo anders tot!

Schwerlich ist es zu verwinden,
tun wir nicht das Feuer finden,
das lustig in der Gegend raucht:
Man hätte uns doch dort gebraucht!
Und wenn ein Hochhaus brennen tut –
sei bitte selber auf der Hut!
Bei allem diesem wär es schön,
läßt Du es bei Tag geschehn,
weil ein Löschknecht in der Nacht
lieber schläft, statt löschend wacht!!!

-A.M.-

O heiliger Sankt Florian

O heiliger Sankt Florian
 mit frommen Sinn wir kommen an.

Lass deine Fürsprach uns erfahrn
in Wassersnot und Feuersgefahrn
Und wenn im Herzen sich entzündt
das Feuer schwerer Schuld und Sünd,
dann lösch das Feuer, steh uns bei,
auf dass uns Gott sein Gnad verleih.

Geht es dereinst zum letzten End,
mach, dass das Herz in Lieb entbrennt
zum Vater der Barmherzigkeit,
der uns schenkt die ewig´ Seligkeit.

Lied von Annette Thoma

Wir wollen Menschen schützen

1.) Wir wollen Menschen schützen,  
bei ihnen sein in Not.  
Dabei wollst du uns stützen,  
wir bitten dich, o Gott:  
Gib Kraft, oft ist es schwer,  
dies Wollen zu vollbringen,  
doch über allem Ringen  
stehst du, mein Gott und Herr.

2.) In Feuer und Gefahren,  
begrenzt in uns’rer Kraft  
wollst du uns, Herr, bewahren.  
Du bist’s, der Leben schafft.  
Wenn Angst uns überfällt,  
gib, dass wir nicht verzagen,  
getrost ans Werk uns wagen,  
du bist es, der uns hält.

3.) Wir kennen Einsatzorte,  
die prägen sich ins Herz,  
erinnern Bilder, Worte,  
die Traurigkeit, den Schmerz.
Wenn uns das wird zur Last,  
dann gib den Mut zu reden,  
schenk’ Menschen, die uns hören,  
verleih uns Ruh und Rast.

4.) Wir müssen oft erfahren  
den Tod in seiner Macht  
Du mögest uns bewahren.  
Hältst über uns die Wacht.  
Du hast ja Jesus Christ  
erweckt. In seinen Händen  
sind wir, er wird vollenden,  
was hier zerbrochen ist.

5.) So wollen wir nun danken  
dem Herren unserm Gott.  
Er steht ohn’ alles Wanken  
bei uns in aller Not.  
Er gibt uns täglich neu  
die Kraft, die Seel, das Leben,  
den anderen zu geben,  
was ihnen nötig sei.

Text: Jürgen Loest, Dorfstr.44
49565 Bramsche-Ueffeln,
email: Juergen.Loest@evlka.de

In glückseliger Gemeinschaft

O Gott, der du uns
durch die jährliche Gedächtnisfeier
des glorreichen Leidens deines
heiligen Martyrers Florians erfreust,
gewähre uns liebevoll in der
gewohnten Freigiebigkeit deiner Güte,
dass wir durch das Geschenk
deiner Gnade würdig werden,
im Himmel die glückselige Gemeinschaft
des Heiligen zu gewinnen,
dessen herrlichen Triumph wir auf Erden
in frommer Liebe verehren.

Oration zum Floriansfest (Stift St.Florian/Linz)

Print Friendly, PDF & Email