Brandgefahr Grill

Die Gefahren

Bereits ein kleiner Fehler oder eine Unachtsamkeit kann beim Grillieren zu einem Brand oder zu einer Explosion mit schweren Folgen führen. Benzin und Brennsprit sind als Anzündehilfen für den Holzkohlegrill brandgefährlich. Bei Gasgrills sind undichte Leitungen und Anschlüsse gefährliche Unfallverursacher.

Die Vorsichtsmaßnahmen für den Holzkohlegrill

  • Den Grill so stellen, dass er einen festen Stand hat. Grillieren Sie nur im Freien.
  • Als Anzündehilfe einen Anzündekamin verwenden (Fachhandel). Niemals Benzin oder Brennsprit einsetzen: Es besteht Explosionsgefahr.
  • Asche mindestens 48 Stunden ausglühen lassen oder gut wässern und in einem feuersicheren Behälter entsorgen.

Die Vorsichtsmaßnahmen für den Gasgrill

  • Den Grill so stellen, dass er einen festen Stand hat. Grillieren Sie nur im Freien.
  • Prüfen Sie regelmässig, ob die Gasleitungen noch dicht sind: Leitungen mit Seifenwasser bestreichen. Blasen weisen auf undichte Stellen hin.
  • Bei Gasgeruch das Ventil sofort schliessen.
  • In der Nähe eines Gasgrills besteht ein striktes Rauchverbot.

Mann verletzt sich beim Grillen (Beispiel)

Ein 48-jähriger Mann hat sich beim Anzünden eines Grills am Samstagabend schwere Verletzungen zugezogen. Als er Brennsprit auf bereits glühende Kohlen goss, gab es eine Stichflamme. Seine Kleider fingen Feuer. Der Mann erlitt am Oberkörper Verbrennungen zweiten Grades und wurde in ein Krankenhaus gebracht, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Grillmeister Fränz in Aktion

Print Friendly, PDF & Email