Andere Heilige

In verschiedenen Regionen Europas verehren die Feuerwehrleute andere Schutzpatrone. Manchmal ist die Verehrung von einigen dieser Heiligen nur auf kleine Regionen beschränkt.
Der heilige Florian wird hauptsächlich im deutschsprachigen Raum verehrt, aber auch in Ländern die früher entweder zu Deutschland oder zu Österreich gehört haben. Ich habe Bilder des heiligen Florian in Slowenien und in Kroatien, sowie auch in Südschweden gesehen.
Die heilige Barbara wird hauptsächlich in Frankreich und Italien verehrt. In Norditalien (Südtirol und Trentino) wird ebenfalls der heilige Florian verehrt.
In der Schweiz wird auch die Heilige Agatha verehrt.

In Luxemburg findet man sowohl den heiligen Florian, wie auch die heilige Barbara. Da die Feuerwehrausbildung in Luxemburg zum größten Teil auf der deutschen Ausbildung basiert, hat man auch den heiligen Florian als Schutzpatron übernommen. Allerdings, besonders im Süden des Landes, wird die heilige Barbara als Schutzpatronin der Minenarbeiter verehrt. Diese Minenarbeiter stellten früher einen großen Teil der Bevölkerung der Minettegegend dar. So lag es nahe, dass die Feuerwehren , welche dort gleichzeitig Grubenwehren und Hüttenwehren waren, ebenfalls die heilige Barbara verehrten. In einigen Pfarreien, besonders im Norden Luxemburgs, wird der heilige Donatus als Schutzpatron gegen Blitz und Unwetter verehrt. Da dies früher im ländlichen Raum die häufigste Brandursache war, wurde der heilige Donatus ebenfalls Schutzpatron der der dortigen Feuerwehren.

In der Literatur findet man weitere Heilige:
– der heilige Theobald
– der heilige Nikolaus
– die heilige Agatha
– der heilige Laurentius
– der heilige Mamertus
und sicherlich noch andere

Der hl. Theobald in der Enelter-Kapelle bei Reckingen/Mersch
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.